..............................
Pro-Frankfurter-Stadtbahn "alle machen mit"

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Förder-Abendgymnasien einrichten BITTE
  Spitze Dächer gehören auf die Schulen
  STOPP den Tiefbahnhofbau S21
  Einen neuen Hauptbahnhof für Stuttgart
  Wie wollen ICE-Bahnhof Bad-Cannstatt anstatt S21
  Geplante ICE-Strecken für SK21
  Die 7 Todsünden des Städtebaus
  Stadtbahn nach Ernst-May-Platz
  Ernst-May-Siedlungen m. Orginalgesicht
  RTW-Verlauf durch Rödelheim wäre besser
  Neue Altstadt außerhalb v.Dom-Römer-Areal
  So sollen die DomRömerAreal-Häuser aussehen
  Hausing: Häuser nicht abreißen
  Praunheimer Werkstätten sollen bleiben
  Willkommen im Nordwestzentrum = NWZ
  Stadtbahn weiter als Atzelberg:
  BITTE Keinen Kopfbahnhof am- bzw. im NWZ für RTW
  Der eigendl.vernünftige RTW-Verlauf - Schlagzeilen
  RTW - der vernünftige Verlauf im Ffm Nordwesten
  RTW - der vernünftige Verlauf durch Eschborn
  RTW - der vernünftige Verlauf durch Höchst
  Stilleben auf der A40 (Ruhrschnellweg)
  Die bessere U9 wird erwünscht !!!
  Das Wunschnetz von Pro-ffm-Stadtbahn
  Eine neue Altstadt wie Öhringen wird erwünscht
  Gietinger Klaus der Stadtbahntyrann Pro16
  offener Brief an U-Bahngegner GietingerKlaus
  Straßenbahn hat ausgedient
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Kopfbahnhof - Na-klar Mann !!!
   Pro Linie U4
   Rhein-Main ÖPNV Visionen
   Ginnheimer Lückenschluß D2 für U4
   Die bessere U9
   Zur Haupthomepage




  Letztes Feedback



http://myblog.de/ffm-nordwestnet

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

 

Weiterführender Verlauf Richtung Sossenheim und Höchst

Der damalige Plan war, dass die Stadtbahn südlich von Sossenheim im Bereich der Schrebergärten - entweder auf Stelzen oder um die Schrebergärten herum - verlaufen sollte und die RTW entlang nördlich von Sossenheim, parallel den RheinMainSchnellweg entlang.

PRO-FRANKFURTER-STADTBAHN schlägt vor, dass beide Verlaufsvarianten im Sossenheimer Bereich okay wären; bloß sollte die südliche Variante auf Stelzen verlaufen, und diese Strecke ebenso wie die Nordvariante ausreichend mit Haltestellen zu bestücken (s.Abb2).

Abb.2) Verlauf der Stadtbahnlinie und der RTW-Linien im Sossenheimer Bereich

 Verlauf der Einmündenden Stadtbahnstrecke RTW2

Auch hier werden mehrere Varianten vorgeschlagen, 

darunter wäre eine Variante, welche – wie auf dem RTW-Hauptartikel erwähnt wurde – durch Eschborn verlaufen und Nähe der Renneroder Straße sich auf die Haupttrasse RTW1 sich einmünden, Richtung Höchst.

Eine weitere Variante wäre – um das anlegen der Anschluss-Strecke etwas billiger zu machen – solche:

Die Ausfahrtstrecke zwischen der S-Bahnstrecke und der RTW-Hauptstrecke wäre zwischen am Rande dem westlichen Rödelheim entlang eines Firmengeländes zwischen der A66 >RheinMainSchnellweg< und der A5. entlang einer Güterbahnlinie. Auch hier gäbe es mehrere Varianten, weil die Güterbahnstrecke in das Betriebsgelände hinein verläuft und auf der westlichen Seite der Autobahn A5 verläuft oberirdisch die Hochspannungs-Überlandleitung. Hier müsste geschaut werden, an welcher Stelle die RTW2-Strecke auf die Hauptstrecke RTW1 sich einmünden kann.

Angedacht wäre, dass die Trasse der RTW2 westlich der A5 parallel verlaufen könnte zur RTW1 hin.

Zur Not könnte man im Firmengelände die RTW2 in den Tunnel verlaufen lassen, um sich dort auf die RTW1-Strecke einzumünden. Nur wäre die Frage, ob auch genügend Platz vorhanden ist bzw. – zu verschaffen wäre.

Die dritte Variante, wäre:
Ein Anlegen der Ausfahrt zwischen der U-Bahnstrecke und der S-Bahnstrecke wäre in der Nähe vom Viadukt südlich der Steinbacher S-Bahnhaltestelle.

Die Linie RTW2 verläuft auf die verlängerte U-Bahnstrecke, welche zwischen Frankfurt und Oberhöchstadt verkehren wird.

Anschließend verkehrt die RTW2 – wie vorhin beschrieben – ebenso mit der Linie U6 zusammen bis nach Hausen, wobei diese mit der Linie RTW1 zusammen via Rödelheim und Sossenheim, Richtung Höchst verlaufen könnte.

Vorgeschlagener Linienstreckenverlauf der RTW1 im Ortsbezirk 7:

Diese verkehre dann zwischen Heerstraße und Fischstein auf den Gleisen der Linie U6. Sie verkehrt dann anschließend weiterhin die Ludwig-Landmann-Straße – am Brentanobad vorbei – entlang.

Irgendwo kurz vor der Straßenkreuzung >Rödelheimer-Landstraße< würde sie nach rechts abbiegen und in den Tunnel verlaufen. Der Tunnel verläuft  durch das Ortszentrum, unter der S-Bahnstation, und durch das Industriegebiet hindurch. Westlich der Autobahn A5 verläuft diese wieder an die Oberfläche.

Anschließend könnte diese über eines der vorhin erwähnten Varianten bis Sossenheim verlaufen, wobei diese ab dem Bereich der weiteren Autobahnstrecke A648 diese Ortschaft von Sossenheim nördlich umfährt. (s.Abb1&2       

 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung