..............................
Pro-Frankfurter-Stadtbahn "alle machen mit"

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Förder-Abendgymnasien einrichten BITTE
  Spitze Dächer gehören auf die Schulen
  STOPP den Tiefbahnhofbau S21
  Einen neuen Hauptbahnhof für Stuttgart
  Wie wollen ICE-Bahnhof Bad-Cannstatt anstatt S21
  Geplante ICE-Strecken für SK21
  Die 7 Todsünden des Städtebaus
  Stadtbahn nach Ernst-May-Platz
  Ernst-May-Siedlungen m. Orginalgesicht
  RTW-Verlauf durch Rödelheim wäre besser
  Neue Altstadt außerhalb v.Dom-Römer-Areal
  So sollen die DomRömerAreal-Häuser aussehen
  Hausing: Häuser nicht abreißen
  Praunheimer Werkstätten sollen bleiben
  Willkommen im Nordwestzentrum = NWZ
  Stadtbahn weiter als Atzelberg:
  BITTE Keinen Kopfbahnhof am- bzw. im NWZ für RTW
  Der eigendl.vernünftige RTW-Verlauf - Schlagzeilen
  RTW - der vernünftige Verlauf im Ffm Nordwesten
  RTW - der vernünftige Verlauf durch Eschborn
  RTW - der vernünftige Verlauf durch Höchst
  Stilleben auf der A40 (Ruhrschnellweg)
  Die bessere U9 wird erwünscht !!!
  Das Wunschnetz von Pro-ffm-Stadtbahn
  Eine neue Altstadt wie Öhringen wird erwünscht
  Gietinger Klaus der Stadtbahntyrann Pro16
  offener Brief an U-Bahngegner GietingerKlaus
  Straßenbahn hat ausgedient
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Kopfbahnhof - Na-klar Mann !!!
   Pro Linie U4
   Rhein-Main ÖPNV Visionen
   Ginnheimer Lückenschluß D2 für U4
   Die bessere U9
   Zur Haupthomepage




  Letztes Feedback



http://myblog.de/ffm-nordwestnet

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bürger aus Ortsbezirk 7 & 8, hört uns an

 

 Schon wieder ließt man merkwürdige Sachen in der Presse:

  • U5 Scheitert
  • U4 dauert weiterhin an, weil gleichzeitig die RoLuxStr. mitverlegt werden soll; ebenso sollen in Housing die alten Häuser entfernt werden und neue gebaut werden;
  • Auch soll auf der Eschersheimer Landstraße die U-Bahnstrecke zur Straßenbahnstrecke umfunktioniert werden.


Zu Punkt 1: So wurde es in dem >Rhein-Main-Jurnal< bekannt gegeben. Hoffentlich hat der Verfasser sich vertan.

Wir haben sämtliche Homepages, Web- und Gipfelbuchseiten da und dort durchstöbert und haben bisher keine schlechten Nachrichten gefunden. Auch auf den Homepages der Arbeitsgruppe >Pro-Linie-U5< ( >Rettet die U5< ) fanden wir nichts.
Zu Punkt 2: Hoffentlich werden es keine Einfamilienhäuser, sondern Mehrfanilienhäuser und Hochhäuser mit  2ZiKB(B)-Sozialwohnungen drinnen - mit jeweils mindestens ca. 50 qm - gebaut.


Anstatt in Housing die älteren Häuser entfernt werden,
sollte man lieber sämtliche Bebauungen in der Innenstadt - innerhalb vom Anlagenring - welche nach dem Bombenhagel im modernen Baustiel wieder aufgebaut wurden - abreißen um Platz zu verschaffen für neue Fachwerkhäuser. Denn das Dom-Römer-Areal MUSS ausgeweitet werden mit den neuen Projektnamen >Opernhäuser-Zoo-Areal< bzw. >Zeil-Mainkai-Areal<. Mehr und ausführliches darüber s. hier:>Zu einer voll ausgebauten Stadtbahn gehört auch eine historische Altstadt in die Innenstadt, komplett innerhalb vom Anlagenring<.


Wie es auch sei, Wenn dass alles gleichzeitig auf dem selben Weg passieren soll, dann wird es wohl nie was mit dem Baubeginn der D2-Strecke.

Dann wollen wir BITTESCHÖN die Linie U9 via Markuskrankenhaus, BoWa, Varrentrappstraße verlängert haben; wenigstens als U9-Express  - BITTE !!

Zu Punkt 3  Hoffentlich verkehren weiterhin die U-Bahn auf der Eschersheimer-Landstraße. Die Geschwindigkeit wird dann in solch einem Zustand zwar auf 50 kmh. herabgesetzt, aber das dürfte hoffentlich kein Problem sein, Hauptsache die Stadtbahn bleibt bestehen;

der Vorteil wäre,

Das Köln-Dortmund-Bielefelder Projekt würde auch in Frankfurt - ja, sogar auf der Eschersheimer Lstr. Gestalt annehmen. Ausserdem sieht das Motiv >Stadtbahn auf straßenbündigen Gleiskörpern< auch nicht schlecht aus; bloß sollte - wie in der Voltastraße - das Gleispaar angehöht werden (s.hier auf Abb3).

Wie es auch sei, Rasengleis sieht schöner aus, dafür darf der Zaun weg. Mehr s. Zusatzseite >Tunnelblick-Eschersheim<. Auch hier sollten Häuser entstehen. Aber hoffentlich das selbe, was wir für Housing vorschlagen.

Wenn die Aufgabenträger ein Großprojekt starten wollen, dann bitte So:

ZUERST wird die U-Bahnstecke gebaut und in Betrieb gesetzt; ANSCHLIESSEND darf dann die Stadtautobahnverlegung und die Häuserverschiebung stadtfinden.


Wenn jemand etwas weiter informiert ist, so bitten wir um Rückmeldung.

Vielen Dank

Ihr Team

____________________________________________________________________________ 

Grüne sind schon wieder an der Macht:

Wenn es so weiter geht müssen wir mal was unternehmen. Eigendlich gehört Frankfurt der FDP und der CDU-Bahn !!!

Es ist zu befürchten, dass wir noch lange auf die D2-Strecke warten müssen,

Wir haben kein Bock mehr zu warten !!! 

Wenn diese uns weiter zappeln lassen, werden wir beim Vorstand in deren privaten zuhause demonstrieren gehn.

Ausserden gibt es noch eine Notlösung, um für einem Vorlaufbetrieb zwischen Riedberg und Hauptbahnhof mit der U9 verkehren zu lassen; indem wir die U9 komplett über die Straßenbahnstrecke der Linie 16 - mit nur 4 Zwischenstopps.

Mehr darüber siehe hier (U9-Express

Die vgF lassen öfters die U-Bahn leer zwischen Ginnheim und Hauptbahnhof verkehren, genauso könnten diese auch uns mitnehmen !!!

Auch Ihr aus Ortsbezirk 7 werdet ebenso nicht zu kurz kemma.

30.3.11 00:26
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung